Die Chronik seit der Gründung 1889
1889

Gründung der „Freiwilligen Feuerwehr“ in Esperstoft
 

Bei einer Einwohnerzahl von 326 Personen traten 30 Mann sofort in die Freiwillige Feuerwehr ein. Hauptmann wurde Carsten Petersen (Kröger) Hünning.

 

Es wurden Gerätschaften gekauft, unter anderem eine Saug- Druckspritze. Sie schaffte 300 l in der Minute
 

Über den Standort der Spritze ist Uneinigkeit gewesen. Die Hünninger wollten sie in Hünning und die Esperstofter in Esperstoft. Man einigte sich auf den Standort bei der Schule.
 
1927

Das Gerätehaus wird nach Esperstoft an die Treene verlegt
 
1939

Die „Freiwillige Feuerwehr“ Esperstoft feiert ihr 50-jähriges Bestehen
 
1941

Weil durch den Krieg die Bedienungsmannschaften für die Handdruckspritze fehlten, kauft die Gemeinde eine Köebe Tragkraftspritze "Triumph" mit luftgekühltem Zweizylinder-Zweitakt "Ilo-Motor" mit einer Leistung von 400 l/min bei 80m Förderhöhe.
 
1947

Erste Amtswehrübung in Jübek. Stärke der Wehr 24 Mann
 
1948

Es fanden die ersten freien Wahlen seit 1934 statt. Gewählt wurde der gesamte Vorstand. Die Wehr hatte 23 Mitglieder, einige waren noch nicht aus der Gefangenschaft heimgekehrt.
 
1960

Auf dem Wohnhaus von Heinrich Fiering wurde eine Luftschutzsirene montiert, die auch von der Feuerwehr genutzt werden konnte.
 
1962

Die „Freiwillige Feuerwehr“ Esperstoft erhält ein Feuerlöschfahrzeug VW "TSF-T" und eine neue Tragkraftspritze Magirus TS 8/8
 
1969

Es wird beschlossen ein neues Gerätehaus in Eigenleistung zu bauen
 

Die Wehr beteiligt sich an der Leistungsbewertung in Bronze
 
1972

Das neue Gerätehaus wird an die Wehr übergeben
 
1975

Es werden in Hünning und Esperstoftfeld Sirenen montiert
 
  84 Hydranten werden in der Gemeinde eingebaut
 
1977

Nach der Gemeindezusammenlegung mit Silberstedt bekommt die „Freiwillige Feuerwehr“ Esperstoft ein neues Löschfahrzeug, wieder ein VW TSF-T

 
1986

Die Wehr erreicht bei der Leistungsbewertung  "Bronzenes Beil" 309 Punkte
 
1989

Im Rahmen des Amtsfeuerwehrtages feiert die Wehr ihr 100-jähriges Jubiläum
 
1992

Die „Freiwilligen Feuerwehr“ Esperstoft erhält eine neue Tragkraftspritze 8/8
 
  Erweiterung des Gerätehauses um einen Atemschutzraum und eine Toilette

 
1993

Bei der Leistungsbewertung "Silbernes Beil" erreicht die Wehr 367 Punkte
 
1994

Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs Mercedes Benz. Das TSF ist ausgestattet mit 4 Atemschutzgeräten und kann eine Staffelbesatzung 1/5 aufnehmen

 
1998

Die Wehr wird mit Funkmeldeempfängern ausgerüstet
 
 

Die „Freiwillige Feuerwehr“ Esperstoft richtet den Amtsfeuerwehrtag in Hünning aus
 
2004

Die Wehr erreicht bei der Leistungsbewertung "Roter Hahn Stufe I" 172 Punkte (gefordert waren 120 Punkte)

 
2005

Die Leistungsbewertung "Roter Hahn Stufe II" wird mit 296 Punkten bestanden (gefordert waren 200 Punkte)

 
2007

Die Wehr richtet den letzten Amtsfeuerwehrtag des "Amtes Silberstedt" aus
 
2008

Die Leistungsbewertung "Roter Hahn Stufe III" wird mit 396 Punkten bestanden (gefordert waren 300 Punkte)

 
2009

Denise Mahrenholtz tritt als erste Frau in die Wehr ein
 
2012

Antragstellung auf Neubau eines Gerätehauses und Beschaffung eines Fahrzeugs (MLF)
 
2013

Mitgliederstand am 31.12.2013:
3 aktive Kameradinnen und 25 aktive Kameraden
16 Ehrenmitglieder
50 fördende Mitglieder
 
2014

Die freiwillige Feuerwehr feiert ihr 125-jähriges Jubiläum
 
2016

Baubeginn des neuen Gerätehauses am Schützenheim
 
2017

Einweihung des neuen Gerätehauses

 

Indienststellung des neuen Fahrzeugs (MLF)

 

 

Die Wehrführer seit der Gründung 1889
1889 bis 1908 Carsten Petersen (Kröger)
1908 bis 1909 Hans Brüchmann
1909 bis 1924 Claus Petersen
1924 bis 1940 Christian Greve
1940 bis 1946 Peter Johannsen
1946 bis 1960 Alfred Ketelsen
1960 bis 1978 Theodor Fiering
1978 bis 1984 Hans Petersen
1984 bis 2001 Arthur Mees
2001 Helmut Diederichsen